Skip to main content

Mobile Klimaanlage vs. Split-Gerät

Fest installierte Split-Geräte sind dadurch gegenzeichnet, dass der Kompressor/ Kondensator außerhalb der Wohnung angebracht wird und über einen isolierten Schlauch mit dem Verdampfer, der sich in dem jeweiligen Zimmer befindet, verbunden ist. Eine Split-Klimaanlage ist vergleichsweise leise, da sich die primäre Lärmquelle nicht im Wohnraum selbst befindet. Zudem sind die meisten Modelle kraftvoller als mobile Varianten. Nachteilig ist jedoch, dass die Split-Geräte seit 2008 nur noch von einem Fachmann installiert werden dürfen und preislich in einem höheren Segment angeordnet sind. Bei einer dauerhaften Nutzung, wie sie in mediterranen Regionen üblich ist, lohnt sich die Investition in die Anschaffung und aufwendige Installation. Soll die Klimaanlage nur phasenweise genutzt werden, ist ein mobiles Gerät zu empfehlen. Auch als Monoblockgeräte bezeichnet, vereinen sie Kondensator/ Kompressor und Verdampfer kompakt miteinander. Abluft und Kondenswasser werden bei mobilen Klimageräten über einen Schlauch nach draußen geleitet. Zu den klaren Vorteilen der kompakten Klimaanlagen gehört der vergleichsweise günstige Preis, die einfache, auch von einem Laien zu bewerkstelligende Installation sowie die Variabilität. So kann ein mobiles Klimagerät nachts im Schlafzimmer und tagsüber im Wohnzimmer für angenehme Temperaturen sorgen. Beim Kauf sollte jedoch auf eine gute Effizienz und eine geringe Betriebslautstärke geachtet werden.

 

Mobile-Klimaanlage

Mobile-Klimaanlage

Split-Klimaanlage

Split-Klimaanlage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Energieeffizienz – wie effizient muss eine Klimaanlage sein?

Nach dem seit Januar 2013 geltenden EU-Energielabel für Klimageräte bis zu einer Kühlleistung von 12 Kilowatt wird die Energieeffizienz auf einer Skala von A+++ bis D bewertet. A steht für eine gute, D für eine schlechte Energiebilanz. Neue Geräte dürfen die Klasse B nicht unterschreiten. Bei Ventilator-Heizung.de finden Sie ausschließlich mobile Klimaanlagen, die mindestens der Effizienzklasse A entsprechen. Auch die Kälteleistung und den EER-Wert (Energy Efficiency Ratio) sollten Sie beachten. Die Kälteleistung wird in Watt angegeben und beschreibt die Wärmemenge, die einem Raum in einer Stunde entzogen werden kann. Der EER-Wert bezeichnet das Verhältnis der aufgenommenen Leistung (Stromverbrauch) und der Kühlleistung in Watt. Je höher der EER-Wert der Klimaanlage ist, desto effizienter arbeitet sie, da bei einer hohen Kühlleistung wenig Leistung aufgenommen wird. Als besonders effizient in Bezug auf die Kühlleistung hat sich das „Wasser-Luft-Prinzip“ erwiesen, das unter anderem von der Firma De-Longhi angewandt wird. Bei diesem Prinzip wird das entstehende Kondenswasser nicht abgeleitet, sondern teilweise in das Gerät zurückgeführt und zur Kühlung des Kondensators verwendet.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ventilator-heizung.de