Skip to main content

Den richtigen Ventilator kaufen

gra-ventilator- ventilator-heizung.de

Der passende Ventilator für jeden Zweck

Je nach Anwendungsgebiet stehen mehrere unterschiedliche Typen an Ventilatoren bereit, die sich z. B. in ihrem Design, der Leistungsfähigkeit, aber auch ihrer Funktionsweise mehr oder weniger stark unterscheiden. Die allermeisten Modelle basieren auf einem Rotor, der die Umgebungsluft ansaugt und damit in Bewegung setzt. Das gilt für Ventilatoren, wie den TischventilatorStandventilatorTurmventilatorWindmaschinen und Decken-Wandventilatoren gleichermaßen. Folgende Geräteklassen stehen zur Verfügung, wenn man einen Ventilator günstig kaufen möchte:

Der Standventilator

Der am häufigsten verwendete Ventilator, der sich in den allermeisten Büros, Geschäften und auch zu Hause findet, ist der Standventilator. Er überzeugt durch eine einfache Bauweise und leichte Bedienbarkeit. Ohne größere Probleme lässt sich dieser Ventilator in praktisch jeder Umgebung einsetzen. Ein großer Standfuß zeichnet diesen Klassiker unter den Ventilatoren aus, auf dem sich meist in einer Höhe von ca. 1,10 m bis 1,40 m der Lüfter selbst befindet. Zum Teil kann die Höhe auch den eigenen Wünschen angepasst werden. Dieser ist üblicherweise von einem Metallgitter umgeben, das davor schützen soll, das der Rotor mit etwas anderem als Luft in Berührung kommt. Der meist zwischen 40 cm und 50 cm große Rotor der Standventilatoren kann in der Regel deutlich mehr Luft umwälzen, als die kleineren Tischventilatoren. Dadurch eignen sie sich insbesondere auch für größere Räumlichkeiten. Aufgrund der hohen Leistung wird der Standventilator am besten nicht zu nah am Menschen positioniert, damit keine Probleme durch Zugluft auftreten. Hochwertige Ausführungen können indes mehr, als lediglich Luft umzuwälzen. Neben dem automatischen Schwenken verfügen manche moderne Standventilatoren sogar über die Option, kühlen Wassernebel in den Luftstrom abzugeben. Die Flüssigkeit wird dabei in einem integrierten Wassertank gespeichert und vom Ventilator nur allmählich abgegeben. Das verstärkt den kühlenden Effekt enorm und hat dazu noch weitere Vorteile. Die einhergehende Erhöhung der Luftfeuchtigkeit sorgt dafür, dass unangenehme Schwebstoffe wie Staub und Pollen von den feinen Wassertröpfchen gebunden werden. Das ist insbesondere für Allergiker ein Segen, da sie somit befreiter durchatmen können.

Der Tischventilator

Für kleine Räume oder direkt am Arbeitsplatz ist der kompakte Tischventilator eine gute Möglichkeit, kühle Luft punktgenau da zu erzeugen, wo sie gebraucht wird. Dank des kleineren Wirkungsbereichs wird niemand anderes durch den eventuell unerwünschten Luftstrom gestört und es wird außerdem etwas weniger Energie verbraucht. In seiner Bauweise ähnelt der Tischventilator stark dem Standventilator, mit dem Unterschied, dass er deutlich niedriger und etwas kleiner im Durchmesser ist. Auch der Tischventilator kann in der Regel automatisch hin und her schwenken, um optional auch einen größeren Bereich im Raum mit frischer Luft zu versorgen. Die Geschwindigkeit des Rotors kann dabei je nach Modell in mehreren Stufen oder sogar stufenlos verstellt werden. Preislich sind diese Geräte vergleichsweise günstige Ventilatoren.

Der Turmventilator

In seiner Funktionsweise und noch mehr durch sein Design hebt sich der Turmventilator oder auch Säulenventilator deutlich von den anderen Varianten ab. Sein Äußeres erinnert mehr an eine Klimaanlage, denn an einen Ventilator, da hier kein Rotor zu sehen ist. Tatsächlich ist dieser jedoch nur in dem ihn umgebenden Gehäuse versteckt. Die Achse des Ventilators ist hierbei radial zum Luftstrom ausgerichtet und reicht vom Gehäuseboden bis zur Gehäusedecke. Anders als beim Standventilator kann bei diesem Ventilator der Neigungswinkel nicht angepasst werden, was ihn in seiner Flexibilität etwas einschränkt. Die Menge an Luft, die diese Form von Ventilator umzuwälzen vermag, liegt deutlich höher, als die der anderen Typen. Das Plus an Leistung muss dabei jedoch meist mit einem ebenso höheren Lautstärkepegel erkauft werden. Soll der Ventilator leise arbeiten, sind andere Typen besser geeignet. Für Großraumbüros oder ähnlich weitläufige Umgebungen ist dieser Ventilator meist am besten geeignet.

Worauf man bei der Windmaschine achten sollte

Die große Zahl an unterschiedlichen Typen macht die Wahl des passenden Modells nicht unbedingt leicht. Verschiedene Bauweisen, innovative Features und natürlich unterschiedliche Preisniveaus sorgen jedoch auch dafür, dass jeder den passenden Ventilator für das jeweilige Einsatzgebiet findet. Anhand einiger Kriterien, kann die Suche vereinfacht werden. Ein moderner Ventilator verfügt heutzutage z. B. oft über eine praktische Fernbedienung, mit der das Gerät auch aus der Distanz eingestellt werden kann. In großen Räumen kann dies ein großer Vorteil sein; besonders dann, wenn die kühle Brise nur periodenhaft erwünscht ist.
Wer einen Ventilator günstig kaufen möchte, sollte neben dem Anschaffungspreis auch die Betriebskosten für das Gerät nicht außer Acht lassen. Für ein kleines Büro etwa, ist in der Regel kein großer Turmventilator vonnöten. Auf der anderen Seite kann er in einem großen Raum, in dem sich eine Vielzahl von Arbeitsplätzen befindet, mehrere günstige Ventilatoren ersetzen und somit die effizientere Variante darstellen. Grundsätzlich kann man sich an den Maßen des jeweiligen Rotors orientieren. Je größer der zu belüftende Raum, desto größer sollte der Durchmesser ausfallen. Ein wichtiges Kriterium für einen guten Ventilator ist letztlich auch die Geräuschentwicklung. Diese kann mit durchschnittlich etwa 30 bis 50 dB recht stark variieren und wirkt sich auf längere Sicht auch auf den eigenen Stresspegel aus. Wer sich über längere Zeit in der unmittelbaren Nähe zu einem laufenden Ventilator befindet, entscheidet sich idealerweise deshalb für ein möglichst leise arbeitendes Modell. Ob ein Ventilator leise läuft, kann den Angaben des Herstellers in der jeweiligen Produktbeschreibung entnommen werden. Familien mit Kindern oder Haustieren sollten auf einen hohen Sicherheitsstandard achten, wenn sie sich für einen Ventilator entscheiden. Ein guter Schutzkorb oder sogar der Ventilator ohne Rotor helfen dabei, Unfälle zu vermeiden und sorgen im Alltag für ein hohes Maß an Sicherheit.

Vorteile von Deckenventilatoren

Deckenventilatoren sind für jede Raumgröße geeignet und lassen sich mit wenigen Handgriffen montieren. Für kleine Räume mit niedrigen Decken wird ein Deckenventilator flach zur idealen Alternative, dessen kompakte Bauweise keinen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit beim Umwälzen der Luft nimmt. Als Deckenventilator ohne Beleuchtung oder mit integrierter Lichtquelle ist ein sparsames Betreiben zugesichert, viele Markenhersteller haben klassische Glühbirnen in ihren Ventilatoren längst durch sparsame LEDs ersetzt. Wer beim Kauf auf bewusst sparsame Modelle achtet, lernt online viele Modelle mit einer überschaubaren Leistung von vier Watt kennen.
Wer sich gegen eine fest montierte Lösung entscheidet, für den wird der Deckenlüfter zur praktischen und transportablen Alternative. Während in früheren Jahrzehnten das Laufgeräusch des Rotors als störend empfunden wurde, ist der Geräuschpegel mittlerweile sehr dezent und wird nach einiger Zeit kaum mehr wahrgenommen. Durch den zentralen Anschluss an der Zimmerdecke entfällt häufig die Möglichkeit, neben dem Deckenventilator eine Deckenlampe anzuschließen. Dies ist bei einem Deckenventilator mit Licht ohnehin überflüssig, ein echter Design Deckenventilator mit hölzernen Rotorblättern und ähnlichen Extras wird in gleicher Weise zu einem schmuckvollen Blickfang. Den Deckenventilator im Winterbetrieb zu nutzen, bietet sich ebenfalls an, um nach oben steigende Heizungsluft im Raum zu verteilen und eine angenehme Wärme bei sinkenden Heizkosten zu genießen.

Die richtige Position für den Ventilator

Um eine optimale Funktionsweise und einen sicheren Stand zu gewährleisten, sollten einige Punkte beim Aufstellen beachtet werden. Die großen Stand- und Säulenventilatoren werden am besten in der Ecke des Raums positioniert, wo sie nicht im Weg stehen. Laufen diese auf höchster Stufe, wird idealerweise ein Abstand von 2 Metern zur Windmaschine eingehalten. Die kleineren Tischventilatoren finden dagegen auf dem Schreibtisch oder im Regal Platz. Dort sollte darauf geachtet werden, dass sie fest und auf einer ebenen Fläche stehen, damit sie nicht umfallen können. Je nach Leistung ist ein gewisser Abstand zum Gerät empfehlenswert, um unangenehm starke Zugluft zu vermeiden. Eine Entfernung von 30 bis 50 cm sollte mindestens eingehalten werden.

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ventilator-heizung.de